„Achtsam morden“ – Die etwas andere Art der Problemlösung (Rezension)

„Achtsam morden“ – Die etwas andere Art der Problemlösung (Rezension)
Rezension (Anzeige): Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Rezension ist spoilerfrei.

Achtsamkeit. Ein wahrer Trend der letzten Jahre. Der eine ist offen dafür, der andere beurteilt all das als Humbug. Für manche ist es ein großer Fortschritt in Sachen Alltagsmanagement und Wahrnehmung. Björn? Probiert es wenigstens aus. Auf Anraten seiner Frau. Und schon sind wir mitten drin in: Achtsam morden, dem Debütroman von Karsten Dusse. Ich bin auf Instagram öfter über dieses Buch gestolpert und wurde allein durch den Titel schon sehr neugierig. Achtsamkeit und Mord? In Kombination? Geht das? Geht!

Klappentext: Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.“ (Quelle: Heyne Verlag)

Karsten Dusse war mir gänzlich unbekannt – kein Wunder eigentlich, da dies sein erster Roman ist. Genau deshalb kann ich auch nicht genau sagen, was ich erwartet habe. Aufgrund der Thematik und da man den Stil des Autors noch nicht kennt. Aber: Das Buch hat mich auf den ersten 20 Seiten schon richtig begeistert und diese Begeisterung hielt an – bis zum Ende!

Hinein in Björns-Chaos

Die Charaktere, die man in den ersten Kapiteln des Buches kennenlernt, sind herrlich beschrieben und allein die Vorstellungen sind teils so herrlich überspitzt beschrieben, dass ich wirklich lachen musste. Dragan, Boris, Toni und Kollegen hat man dadurch direkt vor Augen – zwar weniger als knallhart ernsthafte Kriminelle, aber als wunderbar unterhaltende Figuren in dieser chaotischen Szenerie. Auch das erste Treffen mit dem Achtsamkeitscoach steckt direkt die Grenzen des Romans ab. Man wird also recht schnell merken, ob dieses Buch etwas für einen ist.

Wie ist nun also die Achtsamkeit in den Roman integriert? Die Achtsamkeit und das Morden? Jedes Kapitel steht unter dem Titel eines Achtsamkeitsratschlages des Coaches, auf den das Kapitel aufbaut und mit dem sich Björn selbst auseinandersetzt, um die aufkommenden Probleme zu lösen. Man kann also tatsächlich nebenbei auch etwas über Achtsamkeit lernen, wenn man denn möchte. Das Coaching hinterlässt also tatsächlich Spuren bei Björn und die Achtsamkeit löst so manches Problem, … so manches aber auch nicht.

Leseempfehlung – oder nicht?

Ist der Krimi realistisch? Sind wir ehrlich: Wer hier einen realistischen Krimi erwartet, ist hier falsch. Björn stürzt von einer kleinen Katastrophe in die nächste und schafft es als gewitzter Anwalt immer, einen Weg zu finden. Realistisch? Das überlasse ich dir. Wer schwarzen Humor aber zu schätzen weiß, wen Überspitztheit nicht stört und wer nicht nur einen Kriminalfall lesen, sondern auch herzlich lachen möchte, ist hier goldrichtig und wird gut unterhalten. Von der ersten bis zur letzten Seite. Ich habe das Buch innerhalb von drei Tagen verschlungen und empfehle es uneingeschränkt weiter. Und stelle es mir auch als Hörbuch absolut köstlich vor!

„Achtsam morden“ erhält 5 von 5 Sternen und ist bisher eines meiner Lesehighlights 2019. Herr Dusse – bitte weiter machen!

 

Floral divider im Beitrag Achtsam morden auf miravellichor.de

 

Lust auf weitere Rezensionen? Dann schau z.B. bei diesen vorbei:

Sterne über Rom (Karen Swan)

Die kleine Bäckerei in Brooklyn (Julie Caplin)

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode (Jasmin Arensmeier)

 

 

Rezension (Anzeige): Das Buch wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Rezension ist spoilerfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.