Leseflaute? 4 Bücher, die dich wieder begeistern

Bücherstapel
Die vorgestellten Bücher sind persönliche Empfehlungen von mir und dieser Beitrag kein Bestandteil einer Zusammenarbeit.

Sie kommt bei manchen regelmäßig und bei manchen nur sehr selten – aber jeder kennt sie: Die Leseflaute! Anfang des Jahres habe ich pro Monat auch locker fünf bis sechs Bücher gelesen, während der letzten Monate, die ja doch generell eher schleppend liefen, habe ich nur 1-3 Bücher im Monat gelesen, was einer echten Leseflaute gleich kommt. Was braucht man also, um sie zu überwinden? Wieder richtig Lust auf tolle, neue Geschichten – und natürlich: Lesematerial! Im Folgenden stelle ich euch fünf Bücher vor, bei denen ich davon überzeugt bin, dass sie dich aus der Leseflaute retten.

Das Mädchen aus der Metro (María Jeunet)

Ich habe selten einen solchen Glücksgriff bei Bücherangeboten gehabt. Ursprünglich habe ich das Buch online mitbestellt, weil dann die Versandkosten entfallen – für 5€. Aber dass es eines der schönsten Bücher sein wird, die ich bisher gelesen habe, das wusste ich natürlich zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Das Cover verrät es schon – es handelt sich hierbei um eine Liebesgeschichte. Aber: Oh. Das Buch hat mich völlig überrascht. Es ist eine Liebesgeschichte, ja – aber eine mit so viel Tiefgang, Liebe, bittersüßen Erlebnissen und einfach so viel Wahrheit und vor allem Schwermütigkeit, dass sie mich wirklich sehr berührt hat. Auch das Nachwort der Autorin war für mich wirklich einfach nur schön. Wenn du dich gern auf mehr als eine oberflächliche Lovestory einlässt und richtige Emotionen liebst, dann wirst du mit diesem Buch absolut nichts falsch machen.

Der Klappentext:

„Zimmer mit Aussicht: Während Nicolas Cambrils, ein ehemals sehr erfolgreicher Kinderbuchautor Anfang Dreißig, versucht, das Leben seiner Freunde in Ordnung zu bringen, geht sein eigenes den Bach runter: Seit Jahren hat er nichts Brauchbares mehr geschrieben, sein Verleger droht, den Vertrag aufzukündigen, und Nico zieht mit seiner alten Olivetti Lettera in eine staubige Mansarde, die immerhin einen wunderbaren Blick über Paris bietet. Doch das ist lange her, und Nicolas muss sich inzwischen mit einem Job beim Sicherheitsdienst der Pariser Metro über Wasser halten. Eines Tages fällt ihm auf dem Monitor am Bahnsteig der Haltestelle La Concorde eine junge blonde Frau mit einem gelben Mantel und einer grünen Tasche auf, die ihn sofort verzaubert. Sie hinterlässt rätselhafte handgemalte Zettel in den Papierkörben der Metro. Nachdem Nico die erste Botschaft gelesen hat, weiß er, dass er diese Frau unbedingt wiederfinden muss. Denn ihre märchenhaften Zeichnungen inspirieren ihn zum Schreiben. Und er hat er sich hoffnungslos in sie verliebt …“ (Quelle: Piper Verlag)

Wenn Donner und Licht sich berühren (Brittainy C. Cherry)

Zu diesem Buch möchte ich gar nicht viel sagen, aber: Ja, auch hier handelt es sich um eine Liebesgeschichte. Aber keine klischeehafte Lovestory wie in den üblichen Frauenromanen am Grabbeltisch, sondern eine, die mir ehrlich gesagt mehrfach das Herz zerrissen hat. Die Charaktere sind wahnsinnig authentisch und man spürt jede Faser ihrer Freundschaft, ihres Zusammenhalts und der Liebe. Ein Buch, das einen direkt in die Story hineinzieht und einen lange nicht mehr los lässt.

Der Klappentext:

„Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.“ (Quelle: Lübbe / LYX)

No Exit (Taylor Adams)

Dieses Buch habe ich schon einmal empfohlen – in meinem Thriller-Empfehlungen Blogpost. Dieses Buch war mein Jahreshighlight 2019 und auch heute denke ich wirklich gern daran zurück. Ich habe es im Urlaub an einem thailändischen Strand innerhalb von nur wenigen Stunden verschlungen und konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Das Buch war unfassbar gut und für einen Thriller entsprechend durchweg spannend. Die Geschichte war packend, emotional und realistisch – zumindest in den weitesten Teilen. Unvorhersehbare Wendungen waren für mich das i-Tüpfelchen – und am Ende musste ich sogar ein paar Tränen verdrücken. War für mich ein absoluter Zufallskauf und damit auch ein Zufallstreffer!

Der Klappentext:

„In den Bergen von Colorado gerät die junge Darby Thorne in einen Schneesturm und sucht Zuflucht in einer Raststätte. Dort trifft sie auf eine Gruppe von Schutzsuchenden. Darby scheint in Sicherheit zu sein. Doch auf dem Parkplatz macht sie eine schreckliche Entdeckung: Im Fond eines Vans sieht sie ein gefesseltes Mädchen. Wie Eiswasser schießt die Erkenntnis durch Darby: Der brutale Täter muss unter den Anwesenden sein. Aber es gibt keine Verbindung nach außen, keine Fluchtmöglichkeit. Darby muss das Mädchen retten – und die Nacht überleben …“ (Quelle: Heyne)

Mit dem Rucksack durch die Friendzone (Jules Lieven)

Ich selbst zähle mich ja zu den Reiseliebhabern – und entsprechend gern lese ich auch Reiseliteratur. Egal, ob Reiseberichte oder Reisegeschichten wie diese hier! „Mit dem Rucksack durch die Friendzone“ erzählt die Geschichte von Tim und Ina, die zusammen nach Thailand und Laos aufbrechen. Der Titel des Buches verrät schon, worum es geht: Tim befindet sich mitten in der Friendzone und sieht den Urlaub als Chance, Ina näher zu kommen. Die ganze Geschichte ist so real und urkomisch erzählt, dass man sie einfach lieben muss! Und vor allem: Man lernt die bereisten Länder zusätzlich ganz authentisch kennen. Das Buch hat sich angefühlt wie ein eigener kleiner Urlaub und ist deshalb eine absolute Empfehlung!

Der Klappentext:

„Gerade noch war Tims Leben ein Musterbild an Routine. Er ist Koch im Restaurant seiner Eltern, hat gute Freunde und sein Leben verläuft in geregelten Bahnen. Doch als seine beste Freundin Ina, in die er seit mehr als 15 Jahren heimlich verliebt ist, ihn fragt, ob er sie auf eine Rucksack-Reise nach Südostasien begleitet, steht seine Welt plötzlich Kopf. Zunächst hin- und hergerissen zwischen der Hoffnung auf die große Liebe und der Angst davor, seine Komfortzone zu verlassen, entscheidet er sich schließlich für den Sprung ins kalte Wasser. Er bricht zu einer Reise auf, die sein Leben in vielerlei Hinsicht verändern wird.“ (Quelle: Amazon)

Die vorgestellten Bücher sind persönliche Empfehlungen von mir und dieser Beitrag kein Bestandteil einer Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.