Urlaub zuhause – Tipps für erholsame Tage daheim

Urlaub zuhause - Tipps für Erholung daheim
Dieser Beitrag enthält eine Kooperation/Anzeige.

Urlaub! Gefühlt freuen wir uns das ganze Jahr auf unsere Urlaubstage. Endlich einmal Zeit für all die Dinge, die sonst im stressigen Alltag untergehen und für die wir uns einfach keine Zeit nehmen, da anderes immer wichtiger erscheint. Urlaub heißt für die meisten auch: Verreisen. Einfach mal raus und möglichst weit weg vom eigenen Zuhause.

Ich bin Reiseliebhaber, nutze aber tatsächlich meist nur meinen längeren Urlaub im Jahr für das Reisen. Die anderen kürzeren von ca. einer Woche bleibe ich oft zuhause. Ganz oft werde ich gefragt, ob das nicht langweilig ist oder ob man sich da überhaupt richtig erholt. Meine Antwort ist dann oft deutlich: Natürlich! Es gibt doch eigentlich keinen schöneren Ort als das eigene Zuhause. Denn genau dort kann man sich eine genauso tolle Zeit machen wie in Südafrika, den USA oder bei einem Australien-Abenteuer. Beide Urlaubsvarianten sind natürlich reizvoll und nicht miteinander zu vergleichen. Aber da insbesondere dieses Jahr der Sommerurlaub für viele ins Wasser fällt, ist das ein spannendes Thema. Was kann man also tun, um sich zuhause so richtig zu erholen?

1. Urlaub wirklich als Urlaub planen

Zuhause warten immer Dinge, die erledigt werden wollen. Das Entrümpeln des Kellers, das Ausmisten des Kleiderschranks, … es gibt immer etwas zu tun. Genau diese Dinge haben im Urlaub zuhause aber nichts verloren bzw. solltest du vorher fest planen, was du davon erledigen möchtest und wieviele „freie“ Tage du dir für deinen Urlaub zuhause einplanst. Wenn du jeden Tag im Haushalt arbeitest, ist es kein Urlaub.

2. Entdecke deine eigene Stadt

Viele möchten den Urlaub nutzen, um etwas zu erleben. Gleichermaßen denken viele oft, dass das nur in der Ferne möglich ist. Gerade mir selbst fällt immer wieder auf, dass ich ganz viele Sehenswürdigkeiten meiner eigenen Stadt nicht kenne – aber jeder Tourist, der ein paar Tage hier vor Ort verbringt. Nutze die freie Zeit, um auch deine eigene Stadt mal etwas besser kennenzulernen. Schärfe den Blick für das, was es tolles in deiner Stadt gibt. Wunderschöne Museen, alte Gebäude, märchenhafte Schlösser – vielleicht begeistert dich aber auch der große Garten am anderen Ende der Stadt. Gibt es vor Ort eine Stadtrundfahrt? Dann ist das ein toller Punkt zum starten! Nimm deine Kamera mit und mache genau so Fotos, wie du es im Urlaub in der Ferne machen würdest. Schöne Impulse zum Reisen daheim gibt es im „Travel where you live„-Video von Sebastian Linda, das ich immer wieder gern teile.

3. Hol dir Wellness nach Hause

Wellness steht für viele in direkter Verbindung zu Entspannung, Erholung und den Kopf frei bekommen. Um sich so richtig zu erholen, musst du aber keine drei Tage in das exklusive und vor allem teure Wellnesshotel in den Bergen fahren, denn Wellness kannst du dir ganz einfach nach Hause holen. Was Wellness dabei für dich bedeutet, weiß du am besten. Mein Wellnesstag zuhause würde auf jeden Fall ein langes Bad, eine Gesichtsmaske und Duftkerzen beinhalten. Augen zu und wegträumen – und die Welt einfach mal Welt sein lassen. Das funktioniert gut mit den Produkten von Rituals, die sich super für einen Spa-Day zuhause eignen. Alle Produkte, die ich für einen solchen Wellnesstag zu Hause brauche, finde ich übrigens immer wieder bei Douglas – so auch die Marke Rituals. Wer noch eine Kleinigkeit zum Muttertag sucht, findet bei Douglas übrigens auch praktische Geschenksets von Rituals!

Urlaub zuhause - Wellness für daheim

4. Mach etwas, das du schon lange nicht mehr getan hast

Wann hast du zuletzt ein Buch gelesen? Etwas neues ausprobiert? Eine Fahrradtour gemacht? Den Sonnenuntergang ganz bewusst beobachtet? Auch Dinge, die uns viel geben, machen wir oft nicht regelmäßig, weil die Zeit dafür fehlt oder wir das Gefühl haben, anderes sei wichtiger. Erinnere dich selbst an die Dinge, die dir Freude bereiten, die du aber zu selten machst. Hör mal wieder ein Hörbuch, hol mal wieder das Puzzle raus, spiel mal wieder etwas auf der Playstation, gönn dir mal wieder ein Wohlfühl-Produkt. Urlaub ist die perfekte Zeit für Me-Time und Entschleunigung!

5. Digital Detox

Auch wenn die digitale Welt heute fester Bestandteil unseres Lebens ist, stresst sie uns gleichermaßen oft. Meist sogar eher unterbewusst. Wie oft nimmst du am Tag dein Handy in die Hand? Wie oft hast du das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn du deine Nachrichten nicht zeitnah liest? Wie oft lenken dich Push-Benachrichtigungen von etwas ab? Leg das Handy einfach mal zur Seite. Egal, ob du es in einem anderen Raum liegen lässt, es mal für ein paar Stunden in den Flugmodus schickst oder ob du mal ohne deinen treuen Begleiter das Haus verlässt – es tut unglaublich gut, sich mal vom Handy zu lösen! Es muss nicht immer ein 7-tägiger Digital Detox sein, auch ein paar Stunden reichen oft schon für deutliche Erholung und Stressminderung aus. Probier es einfach mal aus! Und gehe im gleichen Zug die Apps durch, die dir Push-Benachrichtigungen schicken dürfen. Du wirst mindestens 5 finden, für die diese Berechtigung absolut unnötig ist.

 

Wir entspannen alle auf unterschiedliche Art und Weise, aber: Urlaub ist zum Seele baumeln lassen da. Nutze die freie Zeit, um dich wirklich mal um dich selbst zu kümmern – und nicht, um offene ToDos abzuarbeiten. Gönn dir eine Auszeit, betreibe Wellness für deine Seele und entspann einfach mal richtig. Ob das bei einem Tagesausflug oder in der Badewanne am besten funktioniert, weißt du selbst am Besten. 😉

 

Dieser Beitrag enthält eine Kooperation/Anzeige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.