Leseliste: Wie 2019 zu deinem Lesejahr wird

Leseliste: Wie 2019 zu deinem Lesejahr wird

„Mehr lesen!“ – ein klassischer Vorsatz für ein neues Jahr. Einer meiner Lieblingsvorsätze, egal ob bei mir oder bei anderen. Lesen – das ist pure Fantasie, Reise in andere Welten, Leben anderer Leben. Auch ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, wieder mehr zu lesen und habe meine alte etwas eingerostete Liebe zu Büchern wieder entdeckt. Sie war immer da, aber im letzten Jahr habe ich nicht so viel gelesen wie vorher. Das ändert sich jetzt! Für 2019 habe ich mir vorgenommen, mindestens 30 Bücher zu lesen. (Meine Lesechallenge könnt ihr auf Goodreads verfolgen)

Mehr lesen – das ist auch dein Vorsatz, du weißt aber noch nicht so richtig, wie du das angehen sollst? Kein Problem!

 

Wie schaffe ich es, wieder mehr zu lesen?

Lesen ist eine Gewohnheit, die du entsprechend erst wieder aufbauen musst. Viele finden im hektischen Alltag keine Zeit für ein Buch oder haben direkt zu hohe Ansprüche an sich selbst. Starte ganz entspannt und nutze die Zeit, die du hast.

  • Seitenzahl pro Tag: Setze dir zu Beginn ein kleines, realistisches Ziel pro Tag. Das können anfangs 20 Seiten sein, schrittweise kannst du die Zahl erhöhen.
  • 10% Regel: Sehr verbreitet, ähnlich der Seitenzahl-Regel: Nimm dir vor, täglich einen gewissen Prozentsatz des Buches zu lesen, 10% sind realistisch. Die Seitenzahlen sind meiner Meinung nach aber praktischer.
  • Feste Zeitfenster: Schaffe dir täglich feste Zeitfenster, die du für das Lesen frei hältst. Morgens beim Frühstück oder abends eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen sind für den Anfang gut geeignete Zeitfenster. Abends hilft dir das Lesen zusätzlich, etwas runter zu kommen und entspannt auch deine Augen. Du kannst z.B. auch festlegen, dass du eine Serienfolge auf Netflix zukünftig lieber durch Lesezeit ersetzt.
  • Leseliste: Es gibt unglaublich viele Bücher – erstelle dir daher eine eigene Leseliste mit Büchern, die du lesen möchtest. Schmökern kann man am besten in der örtlichen Buchhandlung, dort schreibe ich mir immer am meisten Bücher auf, die dann anschließend auf meiner Leseliste landen. Anlegen kannst du die Leseliste auf einem Blatt Papier oder z.B. auch online als Amazon Wunschliste.
  • Jahreschallenge: Setz dir ein Ziel! Wieviele Bücher möchtest du dieses Jahr lesen? Wie sehr möchtest du das Lesen wieder in deinen Alltag integrieren? Versuche dabei aber, dir ein realistisches Ziel zu setzen, das du am Ende auch erreichen kannst – das dich aber dennoch herausfordert. Lesen soll allerdings kein Zwang werden.
  • Bibliotheksausweis: Melde dich in deiner örtlichen Bücherei an! Ganz altmodisch und heute oft in Vergessenheit geraten, ist auch das mit der beste Ort, um neue Leseinspiration zu finden. Außerdem sparst du eine Menge Geld, wenn du Bücher ausleihst, anstatt sie neu zu kaufen. Das ist zudem auch nachhaltiger und die Jahresgebühr entspricht oft dem Preis von zwei Büchern. Hier bei mir z.B. nur 15€! eBooks kannst du darüber hinaus auch ausleihen.
  • Buch als ständiger Begleiter: Gewöhne dir an, immer ein Buch dabei zu haben. In der Stadt wartest du auf deine Freundin, die 10 Minuten zu spät kommt, der Bus kommt nicht pünktlich, die 20 minütige Fahrt zur Arbeit – all das sind Zeitfenster, die man wunderbar zum lesen nutzen kann, statt sie nur mit Handyzeit zu verbringen.
  • Ablenkungen eliminieren: Wenn du liest, versuche alle Ablenkungen zu vermeiden. Schalte dein Handy auf lautlos und lege es mit dem Display nach unten – jeder Ton und jedes Aufleuchten des Displays lenkt ab. Gibt es sonst noch etwas, das dich stört? Beseitige es – Lesezeit ist richtige Qualitytime und sollte das auch bleiben.

Wie du es schaffst, wieder mehr zu lesen - Lesejahr 2019

Wieso solltest du wieder mehr lesen?

Vielleicht fragst du dich jetzt auch, wieso man überhaupt wieder mehr lesen sollte. Irgendwie wirkt das altmodisch und zeitaufwändig auf dich, Netflix schauen ist bequemer?

  • Entspannung: Lesen ist eine unheimlich tolle Art der Entspannung. Lesen entschleunigt und ist ein echter Energielieferant!
  • Analoge Pause für die Augen: Lesen ist vor allem häufig analog – unsere Augen sind im Alltag so vielen digitalen Reizen ausgesetzt und erleben echten digitalen Stress. Lesen ist analog und beschert unseren Augen eine echte Auszeit von all den flackernden Bildschirmen, dem blauen Licht und weiteren digitalen Reizen. Gerade abends ist Lesen vor dem Schlafen gehen eine echte Ruheoase – für dich und für deine Augen.
  • Kreativität und Fantasie: Lesen regt die eigene Fantasie und das eigene Gehirn zu Höchstleistungen an. Serien und Filme zeigen uns, wie die Welt, in der die Geschichte stattfindet, aussieht – Bücher geben uns Hinweise und Details, die Welt und Optik baut unser Kopf dabei aber selbst. Es gibt kaum etwas Schöneres, als in Gedanken in eine Welt einzutauchen, die man gemeinsam mit einem Buch erschafft!
  • 1000 Leben: Ein Leser lebt 1000 Leben – so ein bekanntes Zitat. Nirgends ist man so nah an den Charakteren einer Geschichte dran und erlebt ihre Emotionen so sehr mit wie in einem Buch. Man lebt als Leser wortwörtlich 1000 Leben und wird in so viele Welten entführt – und jede ist einzigartig.
  • Örtlich ungebunden: Lesen geht überall! Egal ob zuhause auf dem Sofa, in der Bahn, am Strand oder beim Stromausfall. Ein Buch kann dich überall hin begleiten.
  • Stressreduktion: Ein heute leider unheimlich wichtiger Punkt. Unser Alltag wird immer hektischer, immer schneller – Achtsamkeit und mehr Zeit für sich selbst wird immer wichtiger. Lesen hilft dabei, diesem Stress zu entfliehen und entschleunigt.

 

Leseliste 2019 – Community Edition

Und… was soll man jetzt überhaupt lesen? Geschmäcker sind so verschieden wie Tag und Nacht. Auf Instagram habe ich daher die Community gefragt, welche Bücher zu empfehlen sind und die man 2019 unbedingt lesen sollte. Herausgekommen ist dabei diese wunderbare Leseliste mit 31 Büchern verschiedenster Genres. Da ist sicher auch etwas für dich dabei! Zum Download geht es hier, du musst keine eMail-Adresse o.ä. hinterlassen.

Leseliste 2019 - Bücher, die du lesen solltest - Buchempfehlungen

 

Weitere Leseinspiration

Ausreichend Leseinspiration kann man nie genug haben – daher habe ich hier ein paar weitere Leselisten und Tipps für’s Lesen für dich herausgesucht.

 

Du hast selbst Tipps für Leseverrückte?

Falls du selbst ein Buch kennst, das du weiterempfehlen kannst und das wir unbedingt lesen sollte, schreib es gern in die Kommentare.

 

Auf ein wundervolles Lesejahr!

 

6 Kommentare

  1. Januar 19, 2019 / 9:53 pm

    Super cooler Post mit interessanten Tipps! Ich habe mir vorgenommen, 30-40 Seiten pro Tag zu lesen. Klappt nicht immer, aber schon besser als noch vor ein paar Monaten. 🙂

  2. Februar 21, 2019 / 6:43 pm

    Früjer habe ich Bücher regelrecht verschlungen. Heute nehme ich mir kaum noch Zeit. Eigentlich ja schade 🙁 Vielleicht klappts ja mit deinen Tipps.

    • Februar 22, 2019 / 8:04 am

      Das ist, glaube ich, bei sehr vielen so. Die Zeit muss man sich wirklich aktiv nehmen und vielleicht auch einplanen. 🙂 Viele Grüße!

  3. Februar 22, 2019 / 7:28 pm

    Mein Verlobter sagt zu mir leider sehr oft, ich habe viel zu wenig Zeit für mich. Das liegt wohl zur einen Seite an meinem Studium, was mich mehr einnimmt als gedacht, und zum anderen, dass ich die Prioritäten so setze, dass ich viel zu weit nach unten Rutsche. Das sollte ich unbedingt ändern, weil dann lese ich auch wieder mehr. Ich werde mir deine Tipps mal zu Herzen nehmen und versuchen einiges umzusetzen, denn ich liebe es Bücher zu lesen.

    Liebe Grüße
    Freyja

  4. Februar 22, 2019 / 8:53 pm

    Oh, ja lesen ist so wichtig! Ich bin selbst ein großer Fan und habe das Lesen in den letzten 2 Jahren wieder für mich entdeckt. Jetzt gehört es fix zu meinem Alltag dazu … denn ich kann super entspannen und es ist einfach auch wichtig für einen wachen Geist. Schön geschrieben.

    lg
    Verena

  5. März 16, 2019 / 9:58 pm

    Was für ein wunderbarer Post mit tollen Tipps!
    Ich lese immer gerne, schiebe es aber oftmals auf, weil ich das Gefühl habe, keine Zeit zu haben. Meistens habe ich aber sehr wohl Zeit.
    So geht es mir auch mit dem Schreiben. Also habe ich mir das mit den Seitenzahlen bzw. Wörtern pro Tag vorgenommen – dafür hat man immer Zeit, egal, wie beschäftigt man ist, und wenn man dann schon mal dabei ist, kann man auch gleich weiter machen. Klappt bisher ganz gut!
    Auch das Buch immer mitzunehmen und eine Leseliste zu machen, habe ich mir angewöhnt und es ist so schön, das Lesen wieder mehr in den Alltag zu integrieren. 🙂
    Hab ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe Liv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.